Ortsverband St. Peter am Kammersberg

Landesverband Steiermark

Ortsverband St. Peter am Kammersberg

ZVRNR: 280212016
Kontakt: Obmann René Kobald, Peterdorf 40, 8842 St. Peter am Kammersberg
Tel. Nr.: +43(0) 664 1038911                                                                                         
E-Mail: rkobald@gmx.at

Übersicht der Bezirkstermine als PDF-Datei.
Bezirks-Kleinkaliber Schießen, Scheifling
27.04.2024 00:00
Bezirkskegeln, Krakauebene
25.05.2024 00:00
Scharfschießen StG 77, TÜPL Seetaler Alpe
08.06.2024 00:00
Bezirks-Asphaltstockschießen, St. Peter am Kammersberg
10.08.2024 00:00
Landesmeisterschaften Pistole Glock, Jagerberg, OV Jagerberg
06.09.2024 00:00 - 08.09.2024 23:55
Landesmeisterschaften Scharfschießen STG 77, Kornberg, BV Feldbach
20.09.2024 00:00
Landesmeisterschaften Stocksport Asphalt, Frohnleiten, BV Graz Nord
28.09.2024 00:00
Landesmeisterschaften Kegeln Neu, Paldau, BV Feldbach
09.11.2024 00:00

CHRONIK 
Im Jahre 1908 wurde in St. Peter ein k.k. Kriegerverein unter Exzellenz Rudolf Graf Coreth zu Coredo und Starkenberg als Protektor und Herrn Hans ACHLEITNER, k.k. Postmeister als Proponent gegründet.

Weitere Gründungsmitglieder waren:
Josef HAAS Oberlehrer und Bürgermeister
Anton PETRITSCH Lehrer und Kaufmann
Karl HOFSTADLER Gastwirt
Franz LEITNER vlg. Zirker in Pöllau
Johann MAYER vlg. Hartl
Franz GEROLD vlg. Altmoar in Eichberg.

Die Gründungsversammlung fand am 2. Dezember 1908 statt. Fahnenpatin war Frau Emma Gräfin Gondrecourt, geb. Gräfin zu Stolberg-Stolberg.  Am 8. Jänner 1933 wurde Seine Majestät Otto von Habsburg zum Ehrenmitglied ernannt.

Obmänner waren:

Hans ACHLEITNER 1908 - 1915
Franz STOLZ 1915 - 1938
Urban MAYR 1938 - 1945
Simon FUSSI 1945 - 1952
Peter TOCKNER 1952 - 1955
Konrad STOLZ 1955 - 1960
Franz GALLER vlg.Poger 1960 - 1992
Hubert WERGER 1992 - 2022
René KOBALD  2022 bis dato


Der Ortsverband hat derzeit 283 Mitglieder, davon 13 Frauen.

Auszug aus der Chronik der Pfarre St. Peter am Kammersberg:
(teilweise Originalabschrift)
 
Die Gründung des Veteranen-Vereines wurde auf Ersuchen des Protektors vom  4. Oktober auf den  2. Dezember 1908 – das 60-jährige Regierungsjubiläum des Kaisers – verschoben.
(Protektor: Seine Excellenz Rudolf Graf Coreth zu Coredo u. Starkenberg, Herr und Landmann von Tirol.   Kais.& königl. wirkl. geheimer Rath, Kämmerer, Rittmeister außer Dienst, Kammervorsteher Sr. K.u.k. Hoheit des durchl. Herrn Erzherzog Ludwig Viktor in Pension. Besitzer der Jubil.-Erinnerungs-Medaille und des Jubiläums-Kreuzes, des königl.belgischen Leopold-Ordens I. Cl. und des Großherzogl. Hessischen Philips-Ordens I.Cl., Gutsbesitzer auf Schloß Feistritz).
(Proponnent: Herr Hans Achleitner  k.k. Postmeister, Realitätenbesitzer etc. in   St. Peter a.K. Nr. 41)
 

 

 4.7.1913 Besuch Erzherzog Karl u. Erzherzogin Zita zur Besitznahme des Schloßes Feistritz.

 

 


Am 1. Februar 1914 wird das Hochamt auf die Meinung des neugegründeten Veteranen-Vereins zum Dank an die im Jahre 1864 im Gefechte bei Översee (Schleswig-Holstein) gefallenen Krieger gehalten.
 
24. August 1914 1. Sammlung in der Kirche für das Rote Kreuz 107 Kr. 33 H.
 
13. September 1914 Wäsche gesammelt für verwundete Soldaten, an Krankenhaus Knittelfeld
 große Kisten Leib- und Bettwäsche geliefert.

24. Jänner 1915 Umbildung zu einem Kriegerverein
 
18. August 1915 Sammlung für die gegen Italien kämpfenden Soldaten 113,26 Kr.



Abschrift aus der Chronik der Pfarre St. Peter  vom 20. Februar 1919:
 
Heimkehrerfest
Da infolge der wegelosen ungeordneten Heimkehr unserer Soldaten es nicht möglich war, im vorigen Jahr eine Begrüßungsfeier zu halten, wurde das Heimkehrerfest auf den 20. Februar verschoben.
Freilich sind noch nicht alle daheim. Abgesehen von den Toten befinden sich noch viele in italienischer und russischer Gefangenschaft.

Die Feier gestaltete sich folgendermaßen.
Unter Vorantritt der Musikkapelle marschierte der Heimkehrerzug von 150 Mann, Kommandant war Heimkehrer-Leutnant Raymund Gortan, durch den viel beflaggten Markt in die Kirche.
Dort begrüßte sie der Pfarrer im Namen der Pfarrgemeinde und dankte ihnen für alles, was sie für die Heimat getan und gelitten.
Mit der Hl. Messe für die Heimkehrer schloss die kirchliche Feier.

Dann marschierte die Heimkehrerkompanie auf den oberen Platz, nahm dort Aufstellung. Von der Höhe des Erzherzog Carl Brunnens feierte in schöner Reih Herr Sebastian Hansmann die Heimkehrer und schloss einen dreifachen Hoch auf dieselben. Später wurden die Heimkehrer im Gasthause Pucher bewirtet. Der Abend versammelte Heimkehrer und Gäste zu einem Tanzkränzchen im gleichen Gasthause.

Abschrift aus der Murtaler Zeitung vom 15. Juli 1967
 
St. Peter a. K.
Der Kameradschaftsbund feiert am 15. und 16. Juli sein 60jähriges Bestandsfest.
Zu dieser Feierlichkeit sind 28 Vereine mit Fahnen gemeldet.
Am Samstag, 15. Juli, findet eine Heldenehrung beim Kriegerdenkmal statt, am Sonntag, 16. Juli-
Weckruf, Empfang der auswärtigen Verbände, Feldmesse mit Militärkurat Prof. Dr. Unger,
Ansprachen, Ehrungen und Vorbeimarsch. Am Nachmittag wird ein Festzug in den festgarten veranstaltet. Anschließend Freitanz und verschiedene Belustigungen.
 
Abschrift aus der Murtaler Zeitung vom 22. Juli 1967
 
St. Peter a. K.
Der Kameradschaftsbund feierte kürzlich seinen 60jährigen Gründungstag.
Zu diesem Fest konnte der Obmann des Ortsverbandes, Galler, Militärdekan Monsignore Prof. Dr. Franz Unger, Geistl. Rat und Ortspfarrer Johann Kotz, Oberschulrat Wiedner vom Landesverband Steiermark, Bezirksobmann Robert Zedlacher u.a. Festgäste begrüßen. Außerdem erschienen 23 auswärtige Kameradschaftsverbände, die Schützengarde aus Pöllau am Greim mit ihrem Hauptmann Zirka sowie neun Musikkapellen. Militärdekan Dr. Unger hielt unter Assistenz von Pfarrer Kotz die Feldmesse, zu welcher die Musikkapelle St. Peter die Schubertmesse spielte.
Nach der Feldmesse sprach Hauptlehrer Lärnsack über die Entstehungsgeschichte des Kameradschaftsbundes St. Peter a.K. Der Gründer des damaligen Veteranenvereines war der Schlossherr des Schlosses Feistritz a.K. Rudolf Graf Coreth zu Coredo und Starkenberg.

Nach den Ansprachen war der Vorbeimarsch sämtlicher Kameradschaftsverbände, die aus dem Lungau, Kärnten, aus der südlichen Steiermark, aus Weststeier und vor allem aus dem Bezirk Murau zu diesem Jubelfest gekommen waren.
Anschließend fand die Ehrung verdienter Mitglieder und die Überreichung der Fahnenbanner an die einzelnen Ortsverbände statt.


8. Juni 1997 Weihe der Josefi - Friedensglocke  in Feistritz in Gemeinschaft mit dem Arbeitskreis der
Josefi - Kapelle.
 
  

7. Juni 1998     Bezirkstreffen und 90-jähriges Bestandsfest

 

Anlässlich des 100-jährigen Bestandsfestes und Bezirkstreffen erfolgte die
Verleihung des Gemeinde-Wappens am 31. August 2008 durch Frau Bürgermeisterin Sonja PILGRAM, Vizebürgermeister Peter BISCHOF und Gemeindekassier Franz WIESER.
  

Seit 1962 findet das St. Peterer-Treffen der sechs steirischen St. Peterer Ortsverbände statt.
Dies sind:    St. Peter / Freienstein
                     St. Peter ob Judenburg
                     St. Peter am Ottersbach
                     St. Peter im Sulmtal und
                     St. Peter am Kammersberg

Am 8. September 2013 fand das 26. St. Peterer-Treffen bei uns am Kammersberg statt.
 

Im Jahre 2015 fand das Treffen in St. Peter am Ottersbach statt.

2018      Bezirkstreffen und 110-jähriges Gründungsfest

 

 

 

 

 BESONDERE SCHWERPUNKTE IN DER VEREINSARBEIT 
 

  • Ausrückungen bei kirchlichen Festen
  • Begräbnissen und Durchführung von Feiern zum Gedenken an die gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden
  • Ausfahrten zu Jubiläumsfesten anderer ÖKB-Ortsverbände
  • Teilnahme an sportlichen Bewerben

Vorstand:

Obmann:                                        KOBALD René

Ehrenobmann:                              WERGER Hubert († am 10.05.2023)

Obmann-Stellvertreter:              STABER Johann

Obmann-Stellvertreter:               DORFER Philipp

Obmann-Stellvertreter:               D.I. BISCHOF Anton

Schriftführerin:                              HUBMANN Annemarie

Schriftführer-Stellvertreter:        Ing. GEROLD Wolfgang

Kassier:                                           JANK Otto

Kassier-Stellvertreter:                 KOBALD Erich

 

Kassa-Prüfer.                                 AUER Werner

                                                          HÖRMANN Peter

                                                          STÖCKL Hubert

Funktionäre:

Fähnrich:                                HANSMANN Rudolf

Schussmeister:                     HANSMANN Peter

Schussmeister:                     REITER Peter

Schussmeister:                     TOCKNER Anton

Internetbeauftragter:            Ing. GEROLD Wolfgang  

Pressereferentin:                 GALLER Anita

Sportreferent:                        SIEBENHOFER Johannes

Sportreferent-Stellvertreter: PETZL Georg

Marketenderinnen:                HÖGGERL Gertraud

                                                  HÖGGERL Manuela

 

Sub-Kassiere:  Ob. Markt     WOHLESER Hubert

                            Unt. Markt    THANNER Thomas

                            Vord.Pöllau   EDLINGER Franz

                            Hint. Pöllau   REITER Peter

                            Mitterdorf      TOCKNER Julius

                            Feistritz         GÄNSER Peter

                            Peterdorf      KOBALD René

                            Althofen        HÖRMANN Peter

                            Kammersberg  ZIRKER Stefanie

    

 

Wir gedenken allen gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameradinnen und Kameraden alljährlich bei unserer Gedenkmesse am 1. Sonntag nach Allerheiligen.

Kamerad Ewald Krapfl, verstorben am 20. Jänner 2023

Kamerad Johann Spiegl, verstorben am  04. März 2023

Kamerad Josef Pilgram sen., verstorben am 29. April 2023, unser ältestes Mitglied

Kamerad Ehrenobmann Hubert Werger, verstorben am 10. Mai 2023 

Kamerad Max Zirker, verstorben am 6. August 2023

Kameradin Ingrid Rauch, verstorben am 7. September 2023